Der Waldbruder

“Das Bild, Rothe! oder ich bin des Todes – “

Die Erzählung in Briefen “Der Waldbruder” (erschienen 1797) von Jakob Michael Reinhold Lenz, die leider Fragment geblieben ist, variiert das Thema des “Werthers” und scheint dabei dessen Verfasser (Goethe) verschlüsselt darzustellen.


Durch die Briefform bekommt man eine vielfältige Sicht auf die Vorgänge des armen Protagonisten (sein Name ist “Herz” und was wird hier wohl gebrochen?), dessen Angebete jemand Anderem versprochen ist. Herz, der aus dem “Unbehagen an der Kultur” sich in ein Waldhäuschen geflüchtet hat, lebt und webt in lauter Phantasieen, während Dialoge, Charakterisierungen, Erzählungen und Tratsch der Menschen um ihn herum die Situation fortschreitend immer deutlicher darstellen.



 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


8 + vier =