Sebaldus Nothanker – Band II

“Das ist recht des Teufels Lockspeise, wenn er uns mit dem weltlichen Vergnügen ankörnen kann.”

Dieser damals (erschienen 1773) sehr einflussreiche Roman “Das Leben und die Meinungen des Herrn Magister Sebaldus Nothanker” von Friedrich Nicolai blieb über die Jahre hinweg wichtig, weil er sehr realistisch den Zeitgeist beschrieb.
“Well, I’m so tired of crying / But I’m out on the road again ”
Band II enthält die Bücher 4 bis 6 von Neunen.


Der Berliner Buchhändler und Verleger Friedrich Nicolai stand in der vordersten Reihe der progressiven Aufklärer. Sein großes Werk, der “Sebaldus”, wird in vielen anderen Geschichten seiner Zeit erwähnt. Sebaldus ist ein Dorfpastor, der über die Engstirnigkeit und den religiösen Fanatismus seiner Zunft stolpert und der nun mittellos in die Großstadt Berlin kommt. Vieles wird thematisiert, besonders die Auslegung der “symbolischen Bücher”, der Glaubensbekenntnisse, vor Allem aber die religiöse Heuchelei wird ans Licht gezerrt.
Ein zweiter Erzählstrang handelt vom Leiden und Leben seiner Tochter Mariane.

Die Inhaltsangaben der Abschnitte, die im Buch auf den ersten Seiten zusammengefasst sind, habe ich auseinandergeschnitten und den jeweiligen Abschnitten nachgesetzt. Im Sinne von “was bisher geschah”.
P. S. Mit einem neuen Mikro ist der Klang auch besser, als er im ersten Teil war.


heute eher unbekannte Begriffe und Wörter:

ad unguem – “um Klaue” = aufs Genaueste
Adiaphoris – Mitteldinge, Unwichtiges
Ambra – Bernstein
Archidiakon – zweiter Pfarrer einer Stadtkirche
Augspurgische Religion – grundlegendes Bekenntnis der lutherischen Reichsstände zu ihrem Glauben
Carmine elegiaco – Loblied
Concordienbuch – Kanon der lutherischen Kirche
Deist – Der De-ist glaubt an einen Gott aus Verstandesgründen
“deutscher“ Faustschlag – “deutsch” heißt geradeheraus, umstandslos
du bon ton – gut in Form
Fontangen – eine hohe, über einem Gestell aus Draht aufgebaute Haube
Fouragierungen – Soldatensprache: Die Versorgung der Tiere (Pferde) mit Futter
Hirschfänger – eine rund 40 bis 70 cm lange Stichwaffe
Hero/Leander,
Sappho/Phaon
– in der griechischen Mythologie leidenschaftliche Päärchen
Homoousie – Wesenseinheit von Vater und Sohn (und Heiligem Geist)
Hudibras – Hauptfigur eines komischen Epos’ von Samuel Butler
kalmankene Schuhe – Kalmanken ist ein bestimmter Wollstoff
Kamee – eine als erhabenes Relief aus einem Schmuckstein, Lavagestein hergestelltes Bildnis
Kinder Belials – Kinder des Teufels
Kottonade – Baumwolle
Magenmorschellen – ein altertümliches Apotheken-Konfekt mit vielen speziellen Gewürzen.
monde – “monde” zu haben bedeutet Weltläufigkeit, Stil zu haben
Muhme – zumeist Tante oder Base, kann aber auch allgemein soziale Nähe bezeichnen
Pacta sunt serranda – Verträge sind einzuhalten
Palingenese – Neugeburt, Wiederauferstehung
petillirenden Petitemaitresse – aufblühende kleine Maitresse?
petitefilia – kleine Tochter
Petschierring – Siegelring
Portugalöser – Münze im Wert von 10 Dukaten
Pränumerieren – Bücher vorbestellen, subscribieren
Rasch – veredelter grober Wollstoff
Rev. – Ich habe nicht herausbekommen, wofür das “Ref. Ministerium” steht
Schibboleth – Kennwort, das ausgesprochen, durch den Akzent verrät aus welcher Gegend jemand stammt. (China oder Kina)
Schurke, Bube, Halunke, Schuft – ein wenig unfreundliche Herren, eben Unholde
Distinktionen – steht allgemein für Auszeichnung, Rang, hoher Rang oder Unterschied.
Sensus Kommunis – Common Sense
Tambour sticken – Bildstickerei mit Rahmen
Thelematologie – Willensphilosophie
Trabea – römische Toga für Besonderes
Vulgata – gebräuchlichste lateinische Bibelübersetzung
Zerbster Drittel – ?, erwähnt der Jude, der bekehrt werden soll, und tut sie (die Drittel, die eingewechselt werden müssten) in die Reihe mit alten Kleiderrn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


× 4 = dreißig zwei