Der Mensch eine Maschine

Wir buhlen hier nicht um die Stimme des Pöbels. Wer in seinem Herzen dem Aberglauben Altäre errichtet, ist zur Anbetung der Götzen geboren und nicht um Tugend zu empfinden.“

Bekanntheit erlangte Julien Offray de La Mettrie vor allem durch sein konsequent materialistisches Menschenbild, weswegen er als enfant terrible, als „Prügelknabe der französischen Aufklärung“ galt. In Anspielung auf sein monistisches, mechanistisches Weltbild und seine für die damalige Zeit kühne, unverhohlen atheistisch-naturalistische Kampfschrift L’Homme-Machine, 1748, verbreitete sich der Spitzname „Monsieur Machine“, den der Arzt und Philosoph, in seinen späteren Werken selbst gerne benutzte. Wegen seiner polemischen ärztekritischen und seiner „gottlosen“ philosophischen Veröffentlichungen musste er aus Frankreich und anschließend sogar aus den vergleichsweise toleranteren Niederlanden fliehen. Friedrich der Große bot ihm, „dem verfemtesten Autor des Kontinents“ Asyl an und stellte ihn in Sanssouci als seinen Leibarzt und Vorleser ein. Ferner war er Gast an der „Tafelrunde“ in Sanssouci.

Hörbücher haben keine Seiten.
Diese Kampfschrift überdies auch keine Kapitel oder sonstige ordnende Mittel. Der Fluß der Rede geht 60 Buchseiten lang seinen fröhlichen anspruchsvollen Gang. Argumente, Themen, Namensnennungen, Schlüsse tauchen auf, lösen ab, wechseln zu neuen Bereichen und Blickrichtungen. Aber es ist trotzdem nicht chaotisch. Wer sich dem Stil, dem Schwung La Mettries anvertraut, kommt glücklich und mit Gewinn ans Ende. Ich habe das Buch in 13 Teilen aufgenommen und den jeweils ersten Satz eines Tracks hier angeführt, um die Orientierung zu erleichtern.

Fremdworte

Apoplexie, Lethargie, Catalepsie – Schlaganfall, Schläfrigkeit, Starrsucht.
Chylus – Begriff aus der veralteten Digestionslehre Galens, der einen vom Magen-Darm-Trakt aus der Nahrung bereitetes Verdauungsprodukt (eine Art Speisebrei) bezeichnet.
Das Corpus callosum ist ein großes Kommissurensystem (Kommissur= Gelenk, Verbindung), das im Gehirn von Plazentatieren (höheren Säugetieren), quer zwischen den beiden Hemisphären des Großhirns verläuft und diese verbindet.
Deisten – Als De’ismus bezeichnet man eine Religionsauffassung, nach der nur Vernunftgründe, nicht die Autorität einer Offenbarung, zur Legitimation theologischer Aussagen dienen können. Im weiteren Sinne wird der Deismus als freidenkerische Glaubensströmung im Zeitalter der Aufklärung angesehen.
Ixions des Christenthums – Märtyrer?
Ich habe diese Thatsache in einem Auszuge der Abhandlung über den Schwindel von la Mettrie gelesen. – la Mettrie -Incognito- referrenziert sich selbst :-).
das wilde Mädchen von Chalons – Marie-Angélique Memmie LeBlanc (1712 – 1775) war ein 1731 in der Umgebung des Dorfs Songy bei Châlons-en-Champagne (Nordfrankreich) entdecktes und eingefangenes sogenanntes „Wolfskind“.
Nates und Testes – Hintern und Hoden.
Peripatetiker – spazierende Philosophen in Athen.
Port Royale – Versunkene (1692) Piratenstadt auf Jamaika.
Portio mollis – Gehörnerven.
Pylorus – Der Pylorus ist die ringförmig angeordnete glatte Muskulatur, die sich zwischen dem Antrum (Höhle) des Magens und dem Zwölffingerdarm befindet. Er hat die Aufgabe, den Weitertransport des Nahrungsbreis vom Magen in den Darm zu regulieren.

Personenregister

Jacques Abbadie (1654 – 1727) war ein französischer reformierter Theologe und apologetischer Schriftsteller.
Pierre Bayle (1647 – 1706) war ein französischer Schriftsteller und Philosoph. Bayle gilt zusammen mit dem zehn Jahre jüngeren Bernard le Bovier de Fontenelle als zentrale Figur der Aufklärung. Sein wichtigstes Werk ist das „Dictionnaire historique et critique“.
Herman Boerhaave (1668 – 1738) war ein niederländischer Mediziner, Chemiker und Botaniker.
Nicolas Boindin (1676 – 1751) war ein französischer Schriftsteller und Dramatiker des 18. Jahrhunderts.
Tiberius Catius Caesius Fronto war ein römischer Senator und Konsul im 1. und frühen 2. Jahrhundert n. Chr. Anwalt von „Verbrechern“.
William Derham (1657 – 1735) war ein englischer Geistlicher und Naturphilosoph.
Jacques Vallée, Sieur Desbarreaux ist ein französischer Schriftsteller (1602 – 1673). Er galt als sehr ausschweifend und „dass sein Gespräch sehr gefährlich und für die Öffentlichkeit sehr schädlich war“.
René Descartes (1596 – 1650) war ein französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler. Bei ihm sind nur die Tiere Automaten.
der Arzt Diderot in seinen »philosophischen Gedanken«… – Denis Diderot (1713 – 1784) war ein französischer Abbé, Übersetzer, Philosoph, Aufklärer, Literatur- und Kunsttheoretiker und einer der wichtigsten Organisatoren und Autoren der Encyclopédie. Schon 1746 hatte er seine Pensées philosophiques („Philosophische Überlegungen“) publiziert, worin er erstmals materialistische und atheistische Vorstellungen eines radikalen Aufklärers entwickelte.

Epicuräer – Epikur vertrat einen atomistischen Materialismus, den er den damals vorherrschenden philosophischen und religiösen Weltdeutungen entgegensetzte. Dabei ging es ihm um ein ethisches Anliegen: Er wollte seine Schüler zu einer Lebensführung anleiten, die ihnen zur Eudaimonie verhelfen sollte, zur Glückseligkeit eines gelungenen Lebens, worunter man einen ausgeglichenen Gemütszustand verstand.
François de Salignac de La Mothe-Fénelon (1651 – 1715) war ein französischer Erzbischof und Schriftsteller.
Philippe Hecquet (1661 – 1737) war ein französischer Mediziner des 17. Jahrhunderts. Gelegentlich wird er als „Hippokrates Frankreichs“ bezeichnet.
Johan Baptista van Helmont (1580 – 1644), war ein flämischer Universalwissenschaftler. Er war vor allem tätig als Arzt, Naturforscher und Chemiker.
Guillaume Lamy (1644–1683), französischer Arzt.
Der Verfasser der Naturgeschichte der Seele – vermutlich La Mettrie selber.
Leibnitzianer – Gottfried Wilhelm Leibniz (1646 – 1716) war ein deutscher Philosoph, Mathematiker, Jurist, Historiker. Er gilt als der universale Geist seiner Zeit und war einer der bedeutendsten Philosophen des ausgehenden 17. und beginnenden 18. Jahrhunderts sowie einer der wichtigsten Vordenker der Aufklärung.
John Locke (1632 – 1704) war ein englischer Arzt sowie einflussreicher Philosoph und Vordenker der Aufklärung.
Lucrez – Titus Lucretius Carus (zwischen 99 und 94 v. Chr – vermutlich um 55 oder 53 v. Chr.) war ein römischer Dichter und Philosoph in der Tradition des Epikureismus. Sein wahrscheinlich unvollendetes Werk De rerum natura (Über die Natur der Dinge) ist eine der Hauptquellen zur Philosophie Epikurs, die ansonsten nur in Fragmenten überliefert ist.
Malebranchisten – Nicolas Malebranche (1638 – 1715) war ein französischer Philosoph. Nachfolger Descartes.
eine Beobachtung von Malpighi – Marcello Malpighi (1628 – 1694) war ein italienischer Anatom und Pionier der Mikroskopie, der als Begründer der Pflanzenanatomie und vergleichenden Physiologie gilt.


Bernard Nieuwentit, Autor eines Werkes mit dem Titel „Die Existenz Gottes, demonstriert durch die Wunder der Natur.“
Claude Perrault (1613 – 1688) war ein bedeutender französischer Architekt, Kunsttheoretiker, Altphilologe, Mediziner und Naturwissenschaftler.
Gaius Plinius Secundus Maior (24 – 79) war ein römischer Gelehrter, der vor allem durch die „Naturalis historia“, ein enzyklopädisches Werk zur Naturkunde, Bedeutung erlangt hat.
Noël-Antoine Pluche – war ein französischer Priester. Er ist heute bekannt für sein „Spektakel der Natur“, ein beliebtes Werk der Naturgeschichte.
Alexander Pope (1688 -1744) war ein englischer Dichter, Übersetzer und Schriftsteller des Klassizismus in der Frühzeit der Aufklärung.
Verfassers der Briefe über die Physiognomieen – vermutlich Giambattista della Porta (1535 – 1615) war ein neapolitanischer Arzt, Universalgelehrter und Dramatiker. Bis ins 18.Jahrhundert galt die Physiognomik neben der Medizin als Wissenschaft.
Pyrrhon von Elis (362 – 270–275 v. Chr.) war ein antiker griechischer Philosoph. Er war der Stifter der älteren skeptischen Schule.
Raïs – ?
Der Autor des „Schauspiels der Natur“ – Jean-Jacques Rousseau.
Baruch de Spinoza (1632 – 1677) war ein niederländischer Philosoph. Er wird dem Rationalismus zugeordnet und gilt als einer der Begründer der modernen Bibel- und Religionskritik.
Georg Ernst Stahl (1659 – 1734) war ein deutscher Alchemist, Chemiker, Mediziner und Metallurg. Als Chemiker entwickelte er die Theorie vom „Phlogiston“, als Mediziner war er Vertreter des auch als frühe Form eines psychodynamischen Krankheitskonzepts angesehenen Animismus.

Abraham Trembley (1710 – 1784) war ein Genfer Zoologe. Er war der Erste, der Tiere nicht nur beobachtete und beschrieb, sondern gezielte Experimente durchführte.
Evangelista Torricelli (1608 -1647) war ein italienischer Physiker und Mathematiker. Er entwickelte 1644 das Quecksilberbarometer, an dessen oberem Ende er ein künstliches Vakuum erzeugte. Torricellis Experiment feuerte die im Europa des 17. Jahrhunderts erbittert geführte Debatte über einen Horror vacui neu an und entwickelte sich zum naturphilosophischen Standardproblem dieser Zeit.
Lucilio Vanini (1585 – 1619) war ein italienischer Philosoph und Theologe. Er wurde von der Inquisition als Ketzer verurteilt und auf dem Scheiterhaufen hingerichtet.
Jacques de Vaucanson (1709 – 1782) war ein französischer Ingenieur und Erfinder.
Als sein Meisterwerk gilt seine mechanische Ente. Sie bestand aus mehr als 400 beweglichen Einzelteilen, konnte mit den Flügeln flattern, schnattern und Wasser trinken. Sie hatte sogar einen künstlichen Verdauungsapparat: Körner, die von ihr aufgepickt wurden, „verdaute“ sie in einer chemischen Reaktion in einem künstlichen Darm und schied sie daraufhin in naturgetreuer Konsistenz aus. Vaucanson schuf mit dem Darm seiner Ente zudem den wohl ersten biegsamen Gummischlauch. wikipedia
Thomas Willis (1621 – 1675) war ein englischer Arzt und gilt als einer der Begründer der Anatomie des Nervensystems, wobei er hieraus Rückschlüsse auch auf die psychischen Krankheiten zog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


− sechs = 3